Panel öffnen/schließen

Corona - Aktuelles

UPDATE 26.03.2020, 10:25 Uhr: Teisendorfer Fußballer organisieren Einkaufsservice unter dem Motto "Wir gegen den Virus" nach Anruf unter Tel. 0151/40444919: Außergewöhnliche Zeiten – und außergewöhnlicher könnten die Zeiten nicht sein – öffnen freilich auch Türen für Solidarität, Anteilnahme und Zusammenhalt. Kameradschaft ist ein Wort, das unter Fußballern ohnehin großgeschrieben wird. Jetzt und diesmal geht es allerdings nicht um den grünen Rasen, gegenwärtig geht es um das alltägliche Zusammenleben. Oder besser: ... um das eben nicht mehr mögliche alltägliche Zusammenleben.

Die Teisendorfer Fußballer, die sonst in ihrer Bezirksliga gegen das runde Leder treten, grätschen nun in eine akute gesellschaftliche Problemsituation. Unter dem Slogan „Wir gegen das Virus“ haben sie ein Hilfstelefon freigeschaltet, um Menschen in der Gemeinde Teisendorf  zu helfen, die es aktuell mit einer besonderen Erschwernis zu tun haben: „Wir wollen jenen helfen, die zur Risikogruppe gehören und in Zeiten von Corona nicht einkaufen oder in die Apotheke gehen können“, so Matthias Spiegelsperger, der den Auftakt-Telefondienst innehatte.
Die Idee kam aus der „Chefetage“ der TSV-Abteilung: Trainer Andi Brandl und Spartenboss Moritz Bauregger stellten das Vorhaben in der WhatsApp-Gruppe der  Fußballer vor. „Da waren sofort alle dabei. Und dann wollten wir nicht viel Zeit verlieren. Aktuell gilt ja – je eher umso besser“, so Hias Spiegelsperger.
Timo Fritzenwenger entwarf sofort einen Flyer, den er vor allem in den sozialen Medien verbreitete. Auf jenem Infoblatt ist zu erfahren: „Die  Fußballabteilung des TSV will unseren Mitmenschen in der Marktgemeinde Teisendorf helfen. Wenn du oder jemand aus deiner Familie einer Risikogruppe angehört oder aus triftigen Gründen nicht einkaufen, zum Arzt oder zur Apotheke gehen kann, ruf uns an!“
Jetzt ist das Hilfstelefon freigeschaltet: 0151/40444919. Den Debütdienst versah Matthias Spiegelsperger. „Das Handy wird von Tag zu Tag weitergegeben, immer ist ein anderer dran. Der nimmt die Anrufe entgegen und koordiniert dann“, erklärt der 27-Jährige. Konkret heißt das: Der, der Telefondienst hat, trägt die Anfrage in eine Excel-Liste ein, auf die alle Fußballer Zugriff haben. Einer erledigt dann die Aufgabe. „Das Ganze läuft natürlich nach außen absolut anonym. Jeder, der Hilfe braucht, soll sich trauen und anrufen. Wir freuen uns, wenn wir helfen können“, so Matthias Spiegelsperger, der auch informiert, dass die „Hotline“ täglich erreichbar ist.
„Eine großartige Initiative“, lobt Teisendorfs Bürgermeister Thomas Gasser das Engagement der TSV-Fußballer. „Toll, dass da nicht lange geredet, sondern schnell gehandelt wurde“, imponiert ihm der soziale Einsatz der Sportler. „Übrigens kann sich jeder, der in diese Richtung eine Idee entwickelt hat, bei der Verwaltung melden. Die Gemeinde unterstützt gern jede sinnvolle Initiative“, so der Rathauschef.

(Quelle: Reichenhaller Tagblatt/Freilassinger Anzeiger)

**********************************

Update 17.03.2020, 14:00 Uhr

Zum Schutz der Bevölkerung wird das Rathaus ab sofort für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Die Bürger werden aufgefordert bei dringenden Angelegenheiten telefonisch oder per E-Mail mit der Verwaltung abzuklären, ob in dieser Angelegenheit ein persönliches Erscheinen notwendig ist. Tel.: (08666) 9889-0 - E-Mail: rathaus@teisendorf.de

**********************************

UPDATE 16.03.2020, 11:30 Uhr: 

Ab Dienstag, 17.03. bleibt das Rathaus geöffnet, jedoch wird es sicherlich zu deutlichen Einschränkungen hinsichtlich des Parteiverkehrs kommen. Wir bitten Sie hierfür um Ihr geschätztes Verständnis und ersuchen alle Bürgerinnen und Bürger, auf nicht unbedingt notwendige Behördengänge vorerst zu verzichten. Eingehende Anfragen werden nach Möglichkeit auf elektronischem Wege bearbeitet, aber auch hier kann es zu Verzögerungen kommen.

**********************************

UPDATE 16.03.2020, 09:00 Uhr:

der Corona-Virus hat aktuell zu verschiedenen Angebotseinschränkungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln geführt, die sich aktuell zum Stand 16.03.2020 um 9 Uhr wie folgt im Landkreis BGL darstellen:

SPNV:

-       Die Nahverkehrszüge von Meridian (ab 16.03.20) und Südostbayernbahn (seit 14.03.20) beginnen und enden bis auf weiteres jeweils in Freilassing statt in Salzburg Hbf.

-       Die grenzüberschreitenden ÖBB-Nahverkehrszüge verkehren bislang ohne Einschränkungen zwischen Freilassing und Salzburg.

ÖPNV:

-       Die Verkehrsunternehmen Brodschelm, Gloss und Hogger fahren ab dem 16.03.2020 nach dem Ferienfahrplan. Somit werden ab heute bis vorerst bis einschließlich der Osterferien diejenigen Kurse im Linienbusverkehr nicht mehr bedient, die nur an Schultagen angeboten werden.

-       Die RVO wendet den Ferienfahrplan erst ab dem 23.03.2020 bis einschließlich der Osterferien an. Ein- und Ausstieg jedoch ab sofort nur hinten: Bis auf Weiteres ist an der Vordertür kein Ein- oder Ausstieg mehr möglich. Die Sitzreihen direkt hinter dem Fahrersitz bleiben zum Schutz der Mitarbeiter frei und werden abgesperrt. Ab sofort auch kein Fahrkartenkauf beim Fahrer möglich: In den Bussen werden keine Fahrscheine mehr verkauft. Die Fahrgäste werden deshalb gebeten, die Tickets schon vorher, wenn möglich an den vorhandenen Ticketautomaten oder in den Vorverkaufsstellen zu erwerben.

**********************************

13.03.2020: Aufgrund der aktuellen Situation wird empfohlen, Vereinssitzungen, Musikproben und viele andere Veranstaltungen zu verschieben. Ausschlaggebend ist nicht allein die teilnehmende Personenzahl, sondern es gilt zum jetzigen Zeitpunkt, die Übertragungskette so gut wie möglich einzuschränken. Grundgedanke ist, derzeit keine Veranstaltungen abzuhalten, die auch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden könnten.

Weitere Nachrichten