Panel öffnen/schließen

Glasfaser-Ausbau: Mehr Tempo für Markt Teisendorf

Bestes Angebot - Telekom erhält Zuschlag für Netzausbau - Mehr Tempo: mit bis zu 200 MBbit/s surfen - Rund 140 Haushalte können ab Fertigstellung Hochgeschwindigkeitsanschlüsse nutzen

1. BGM Gasser, Frau Rehrl-Gschirr von Telekom, Hr. Dentger von Telekom, Hr. Heider von Tecostra

Die Telekom baut ihr Netz in Markt Teisendorf aus. Rund 140 Haushalte in den Ortsteilen Stölln, Kleinrückstetten, Kendler, Kirchbichl, Roidham, Surmühl, Kirchsteg, Schödling, Unterstetten und Oberstetten bekommen ab Fertigstellung schnelles Internet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Die Marktgemeinde Teisendorf und die Telekom haben jetzt einen Vertrag geschlossen.

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig", sagt Thomas Gasser, Erster Bürgermeister, Markt Teisendorf. "Deshalb freuen wir uns, dass Teisendorf jetzt vom Ausbau der Telekom sowie dem Förderprogramm des Freistaates Bayern profitiert. So bleibt unser Markt als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv."

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Marktgemeinde überzeugen konnten,“ sagt Bettina Rehrl-Gschirr, Regio Managerin im Infrastrukturvertrieb der Region Süd der Deutsche Telekom. „Wir legen heute einen weiteren Grundstein für die digitale Zukunft in Teisendorf. Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein. Dafür werden wir sorgen.“

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Abschlusspunkt im Wohnhaus wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Durch diese Glasfaser Übertragungstechnik sind bereits heute Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s möglich.

Glasfaser gibt es nur gemeinsam           

Damit die Telekom Glasfaser ausbauen kann, müssen auch die Immobilienbesitzer mitmachen. „Glasfaser gibt es nur gemeinsam“, sagt Bettina Rehrl-Gschirr. „Für den Anschluss an das schnelle Netz brauchen wir eine Einverständniserklärung für den Hausanschluss mit Unterschrift des Eigentümers. Sonst dürfen wir sein Haus nicht mit Glasfaser anschließen.“ Die Eigentümer werden von der Telekom deshalb direkt kontaktiert, sobald die Gemeinde die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben hat

Der Weg zum neuen Anschluss
Bereits heute können sich interessierte Kunden auf www.telekom.de/schneller für die neuen Anschlüsse registrieren und erhalten eine Nachricht, sobald die schnellen Anschlüsse gebucht werden können. Denn Bürgerinnen und Bürger, die ab Fertigstellung das schnellere Internet nutzen wollen, müssen neue Verträge abschließen oder bereits bestehende anpassen. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

§  www.telekom.de/schneller

§  Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

§  Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

§  Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)

Weitere Nachrichten